Mikro-Urlaub vor der Haustür

zwischen Rhein, Ruhr und Wupper

Schwanenburg, Kleve

Wandern auf dem Rheinischen Jakobsweg Etappe 2: Kranenburg – Kleve

Der Rheinische Jakobsweg führt in seiner zweiten Etappe von Kranenburg nach Kleve. Durch das Kranenburger Bruch, vorbei an so mancher Windmühle und in die historische Altstadt von Kleve.

Wander Infos

Der Rheinische Jakobsweg von Kranenburg nach Kleve

Ausgangspunkt der zweiten Etappe des rheinischen Jakobswegs ist die evangelische Kirche Kranenburg. Von dort aus geht es ortsauswärts, am Friedhof vorbei und kurz darauf biegt man ab in den Kranenburger Bruch, einem ausgedehnten Naturschutzgebiet, geprägt durch Weiden, Gräben und Hecken.

Kranenburger Bruch
Kranenburger Bruch

Man folgt dem Pilgerweg bis zum Örtchen Mehr. Schon von weitem sind die Pfarrkirche und, für diese Region noch typisch, eine Windmühle zu sehen. Wenn man beides ansehen möchte, so sollte man nach links abbiegen, ansonsten nimmt man den Weg nach recht Richtung Donsbrüggen.

Mühlenhof, Donsbrüggen
Mühlenhof, Donsbrüggen

Kurz vor Donsbrüggen kommt man noch einmal an einer holländischen Windmühle vorbei, die heute Teil eines Museums ist.

Hat man Donsbrüggen durchquert, so geht es auch schon geradewegs über die Tiergartenstraße in Richtung Kleve.

Statue Eiserner Mann, Kleve
Statue Eiserner Mann, Kleve

Direkt am Ortseingang erstreckt sich mit einer weitläuigen Parkanlage, der Kurpark. Durch einen kleinen Parkt geht es stadteinwärts bis zum Koekoeksplatz. Ab hier lohnt sich ein Rundgang durch die Stadt.

Highlights und Wissenswertes

Kranenburger Bruch

Das Kranenburger Bruch ist eine Flussauenlandschaft des Rheins und ein großflächiges Naturschutzgebiet. Es ist Lebensraum für viele, teils sehr seltene Tier- und Pflanzenarten.

Schloss Gnadenthal

Kurz vor dem Ortseingang Kleve liegt linkerhand das klassizistische Schloss Gnadenthal. Der Herrensitz war Mitte des 18. Jahrhundert ein beliebtes Ausflugsziel für die Badegäste aus Kleve.
Die Schlossanlage gilt als eine der schönsten am Niederrhein und besteht aus dem Herrenhaus mit einigen Nebengebäuden, die von einem Grabensystem umgeben sind und dem weitläufigem Schlosspark.

Kleve

Kleve hat viel an Sehenswürdigkeiten zu bieten. Bereits mit Erreichen des Ortseingangs findet man den Tier- und Kurpark.
Sehenswert ist nicht nur die Schwanenburg, sondern auch die vielen Kirchen, Denkmäler und Parkanlagen.

Tipp

Obwohl es sich von Kranenburg nach Kleve um eine recht kurze Etappe handelt, so lohnt es sich, die Sehenswürdigkeiten auf dem Weg und in Kleve zu besuchen und den Tag dort zu verbringen.
Wer dies jedoch nicht möchte, der kann auch die nächste Etappe direkt anschließen, die dann in Kalkar endet.

Der Rheinische Jakobsweg Etappe 2: Kranenburg - Kleve
Etappe 2: Kranenburg – Kleve

Das könnte dich auch interessieren:

Sharing is Caring

Heike

„Nur wo du zu Fuß warst, bist du auch wirklich gewesen.“

Wander Infos