Mikro-Urlaub vor der Haustür

zwischen Rhein, Ruhr und Wupper

Emmerich - Rheinberg Wo Alltagsmenschen Planeten begegnen

Emmerich – Rheinberg Wo Alltagsmenschen Planeten Begegnen

Emmerich - Rheinberg, dort wo Alltagsmenschen Planeten begegnen herrscht Urlaubsstimmung entlang des Unterrheins. Ein Mikrourlaub mit zwei Übernachtungen.

Wander Infos

Emmerich – Rheinberg, wo Alltagsmenschen Planeten begegnen

Alltagsmensch
Alltagsmensch

Streckenbeschreibung

Der Bahnhof Emmerich ist der Startpunkt der Strecke. Von hier geht es in Richtung Rhein und ab jetzt immer schön den Fluß entlang und durch die Altrhein-Arm. Nach ca. 12 km geht es in Richtung Esserden und dort aus nach Rees. Hier passiert man die Uferpromenade und es geht durch den Ort zum Skulturenpark und anschließend folgt man dem Planetenweg bis hin nach Rees Mehr.

Ab hier geht es wieder Richtung Rhein und wieder auf den Deich, bis nach 31 km Bislich erreicht ist. Hier geht es durch und man schlängelt sich durch die Felder und durch die Rheinauen bis man schließlich die Uferpromenade in Wesel erreicht. Nach der Zitadelle geht man über die gut befahrene Brücke hinüber zum Ortsteil Büderich. Nun geht es linksrheinisch weiter bis mit Rheinberg das Ziel schließlich erreicht ist. 

Rheinufer bei Rees
Rheinufer bei Rees

Highlights und Wissenswertes

Rees

Die ältestes Stadt am Unterrhein besticht durch ihre wunderschöne Uferpromenade und einen sehr gut erhaltenen historischen Stadtkern. Stadtumwehrung und Kasematten sind sehenswert, ebenso der Skulturenpark und der Planetenweg. 

Stadtmauer Rees
Stadtmauer Rees

Planetenweg 

Der Planetenweg zwischen Rees und dem Ortsteil Mehr verdeutlicht ein wenig die Dimensionen unseres Sonnensystems. Auf einer Länge von 6 km erstrecken sich sämtliche Planeten von der Sonne als Zentrum bis hin zum Pluto. Planetentafeln geben detaillierte Informationen. 

Planetenweg
Planetenweg

Kulturlandschaft Unterer Niederrhein

Der Rhein beherrscht in dieser Region alles. Durch die Verlegung des Stroms haben sich große Veränderungen ergeben. In den Naturschutzgebieten der Altrheinarme erstreckt sich das zweitgrößte Vogelschutzgebiet in NRW von Walsum bis hin zur niederländischen Grenze. Jährlich kommen alleine bis zu 200.000 Gänse arktische Gänse zum Überwintern hierher. Ein echtes Naturspektakel. 

Altrheinarm
Altrheinarm

Zitadelle Wesel

Die Zitadelle in Wesel ist eine der größten erhaltenen Festungsanlagen am Niederrhein. Die Zitadelle war der Kern der Festung Wesel. 

Zitadelle Wesel
Zitadelle Wesel

Rheinberg

Die Stadt Rheinberg ist eine ehemalige Zoll- und Festungsstadt mit vielen gut erhaltenen historischen Bauwerken. Umgeben ist die Stadt von einem Wallgraben, von dem noch fast 90 % erhalten sind. 
Sehenswert sind u. a. der Marktplatz, die Kirche St. Peter, das alte Rathaus und das Underberg Palais

Underberg Palais
Underberg Palais

Persönliche Erfahrung

Eine Strecke von fast 60 km ist immer etwas besonderes. Auch wenn ich gerne möchte, so gehe ich auch nicht jedes Wochenende so weit, denn nicht immer nehme ich mir selbst die Zeit dafür. Dabei finde ich es einfach entspannend und besonders im Zelt zu übernachten. Ich mag es einfach. 

Die meiste Zeit führte der Weg auf dem Deich entlang. Aufgrund der hohen Temperaturen war das auch ganz gut so. 
Die Weite und die Nähe zum Wasser machen für mich die Wanderung angenehm.

Beeindruckt war ich besonders von der Stadt Rees. Sehr gepflegt, so war schon der erste Eindruck entlang der wunderschönen Uferpromenade. Auch der alte Ortskern hatte mit seinen Alltagsmenschen und historischen Gebäuden einiges zu bieten. Die Menschen in Rees lieben ihre Stadt, das merkt man überall. 

Am Skulpturenpark beginnt dann der Planetenweg. Dieser hat mich sehr fasziniert, denn auf einer Länge von 6 km erstreckt sich unser Sonnensystem. Hat man anfangs noch die Planeten nahe bei einander, so kann man die Entfernung beim Planeten Pluto nur noch erahnen. Mir hat die Umsetzung sehr gut gefallen und es war eine schöne Abwechslung auf unserem Weg. 

Vom Etappenziel Wesel haben wir nicht all zu viel gesehen. Den Weg in die Innenstadt haben wir gemieden und sind an der Zitadelle dann auf die andere Rheinseite gewechselt. 

Den ursprünglichen Plan rechtsrheinisch weiterzugehen haben wir verworfen, da die nächsten Kilometer doch zu viel Industrie vor uns gelegen hätte, die wir durch den Wechsel zur anderen Rheinseite umgangen haben.

Mit Rheinberg haben wir an Tag drei dann schon recht früh unser Ziel für diese Wanderung erreicht und den Rückweg angetreten.

Und wie war das mit den Übernachtungen? Eigentlich wie immer – kein Problem.
Zunächst frage ich mal in der Facebook-Gruppe: “Dein Zelt in meinem Garten” und ähnlichen Anbietern, ob jemand auf der Strecke eine Übernachtungsmöglichkeit anbietet. Wir brauchen ja immer nur ein Stückchen Grund für unser Zelt. Dieses mal haben wir ein Plätzchen direkt am Rhein bekommen und auf einem landwirtschaftlichen Hof.

Sonnenuntergang am Rhein
Sonnenuntergang am Rhein

Fazit

Ein Mikrourlaub mit vielen tollen Highlights. Mir gefällt es immer für ein paar Tage rauszukommen und neue Energie zu sammeln. Natürlich ist es anstrengend den ganzen Tag mit Gepäck zu wandern, doch es gibt einem auch so viel zurück – und nicht nur Blasen. 

 

Hinweis

Die Strecke lässt sich auch gut in einzelnen Etappen gehen, z. B. Emmerich – Rees / Rees – Wesel / Wesel – Rheinberg

Streckenführung und Download

Emmerich - Rheinberg
Emmerich – Rheinberg

Das könnte dich auch interessieren:

Sharing is Caring

Heike

„Nur wo du zu Fuß warst, bist du auch wirklich gewesen.“

Wander Infos