Drachenburg

Rheinsteig – Tag 2

Rheinsteig Tag 2 beginnt mit der Besteigung des wohl bekanntesten Berges im Siebengebirge, dem Drachenfels mit der Drachenburg und herrlicher Aussicht auf Königswinter und Bad Honnef.

Tag 2

Rheinsteig – Von Königswinter nach Bruchhausen

Blick auf den Drachenfels
Terrasse Drachenfels

Früh am Morgen des zweiten Tages unseres Rheinsteig Abenteuers packten wir unsere sieben Sachen zusammen und machten uns auf den Weg. Unser erstes Ziel hatten wir schon seit gestern Abend vor Augen, nämlich den Drachenfels. Zunächst geht es erst einmal durch den Wald wieder bergab und recht anspruchsvoll für einen frühen morgen. Wir passieren noch zwei weitere Schutzhütten und das Gasthaus Milchhäuschen, bis wir schließlich am Fuße des Drachenfels ankommen.

Nun heißt es wieder den Berg hinauf und der hat es in sich, wie eigentlich fast jeder Anstieg auf dem gesamten Steig. Weil es noch sehr früh am morgen ist, haben die zu besichtigen Attraktionen, wie die Drachenburg und die Niebelungenhalle noch geschlossen. Oben angekommen sind wir die ersten Besucher und haben genießen den wunderbaren Ausblick auf Königswinter und Bad Honnef. Jetzt gibt’s erst einem einen Kaffee, den haben wir uns jetzt verdient.

Rhöndorf
Rhöndorf

Von der Aussichtsterasse aus gelangt man über eine Treppe zum Abstieg nach Rhöndorf.

Eigentlich führt der Weg nicht direkt nach Rhöndorf hinein, doch wir machen einen kurzen Abstecher, um beim Bäcker etwas zum Frühstück zu holen und unsere Wasservorräte an der Drachenfelsquelle aufzufüllen.

Anschließend setzen wir unsere Wanderung fort und gehen in Richtung Friedhof. Hier ist übrigens die Grabstätte von Konrad Adenauer, der in Rhöndorf gewohnt hat.

Der Tag wird warm und weil es Sonntag ist, sind die Wege doch recht gut besucht mit vielen Wanderern und Radfahrern. Erst nach der Löwenburg wird es wieder ein wenig ruhiger und wir lassen Bad Honnef links liegen und gehen weiter in Richtung Süden.

Wir befinden uns im Anstieg zum Auge Gottes und werden bei einer kurzen Rast von unseren beiden jungen Bekannten von der ersten Nacht eingeholt.

Auge Gottes
Auge Gottes

Gemeinsam setzen wir den Weg fort, den wir wollen alle zum Campingplatz Bruchhauser Heide, der zu den wenigen gehört die direkt auf dem Rheinsteig liegen. 

Doch die Enttäuschung ist groß, denn den Campingplatz gibt es gar nicht mehr. Es stehen dort feste Wochenendhütten und wir können dort nicht unsere Zelte aufschlagen. Die Menschen dort sind jedoch sehr freundlich und wir beschließen auf einer Wiese gegenüber zu übernachten. So haben wir wenigstens die Möglichkeit Wasser fürs Kochen und Waschen zu bekommen.

Gemeinsam mit Sebastian und Samuel verbringen wir einen weiteren netten Abend bei ausgiebigen Gesprächen. 

Rheinsteig Tag 2 Königswinter - Bruchhausen
Tag 2 Königswinter – Bruchhausen
Tag 2 Königswinter - Bruchausen
Tag 2 Königswinter – Bruchausen

Das könnte dich auch interessieren:

Blick vom Skywalk Rabenlay

Rheinsteig – Tag 1

Rheinsteig Tag 1 beginnt in Bonn auf dem Marktplatz und führt am Rhein entlang hinein ins Siebengebirge. Die ersten Anstiege lassen dann nicht lange auf sich warten.

Weiterlesen »
Drachenburg

Rheinsteig – Tag 2

Rheinsteig Tag 2 beginnt mit der Besteigung des wohl bekanntesten Berges im Siebengebirge, dem Drachenfels mit der Drachenburg und herrlicher Aussicht auf Königswinter und Bad Honnef.

Weiterlesen »

Sharing is Caring

Heike

„Nur wo du zu Fuß warst, bist du auch wirklich gewesen.“

Wander Infos